Spannende Wanderungen mit Kindern südlich von München

Wandern mit Kindern in den Alpen, Kinderwanderungen im Allgäu, Wandern für Familien in Bayern

wir

Herzlich willkommen auf unserer Wanderwebseite!

Nachdem unsere Kinder immer schon bewegungsfreudig waren, haben wir schon früh versucht, Spaziergänge und kleine Wanderungen mit ihnen zu unternehmen. Allerdings hat sich herausgestellt, dass ihnen auf breiten Wanderwegen manchmal die Kondition schon 50 m vom Auto entfernt ausging. Auf kleinen Trampelpfaden oder an Bächen entlang war die Ausdauer hingegen selbst bei größerer Anstrengung schier unerschöpflich! Wenn ihr das von euren Kindern kennt, dann seid ihr hier richtig :-)

Die Suche nach geeigneten Wanderungen für Kinder war nicht ganz einfach, da wir zu diesem Thema im Web oder in Büchern meist zu leichte oder langweilige Wege gefunden haben. Mit der Zeit haben wir uns aber einige Wanderungen zusammengesucht, die unseren Kinder auch wiederholt Spaß machen, und die wollen wir für andere Wanderbegeisterte zusammenstellen. Sie sind nicht immer ganz einfach, und man sollte drauf gefasst sein, die Kinder stellenweise an der Hand führen zu müssen. Spektakulär ist es halt meist nur da, wo man auch runterfallen kann :-) Das gilt inbesondere für die Berge, in die es uns zieht, seit die Kinder etwas größer sind. Dort kommt neben den schönen kleinen Pfaden als besonderer Anreiz das Herumkraxeln auf Felsen und Steigen hinzu, für das unsere Kinder eine besondere Vorliebe entwickelt haben, das aber natürlich auch je nach Gelände einige Gefahren bergen kann. Darum sind wir auch immer öfter mit Ansicherung unterwegs, was den Kindern großen Spaß macht, genauso wie die Suche nach einsamen Pfaden oder weglosen Gipfeln, die wir zunehmend versuchen, in die Wanderungen einzubauen.

Damit jeder vorab möglichst gut die Schwierigkeit einschätzen kann (und auch über eventuell etwas langweiligere Zwischenstücke vorgewarnt ist), versuchen wir, jede Wanderung mit zahlreichen aussagekräftigen Fotos zu beschreiben. Für die schnelle Übersicht gibt es bei den Bergtouren zudem die Icons. Aber bitte beachtet auch die Gefahrenhinweise.

Unser Ausgangspunkt ist immer der Süden Münchens, wobei man für die meisten Touren Richtung Alpen oder ins Allgäu Anfahrten von 1-2 Stunden in Kauf nehmen muss. Bei den entfernteren Zielen timen wir das meist so, dass wir nach der Wanderung in einem Landgasthof zu Abend essen (nein, ich bekomme kein Geld für die Empfehlungen in manchen der Wanderbeschreibungen :-)) und die Kinder auf der Rückfahrt einschlafen.

Wir hoffen, dass für den ein oder anderen eine schöne Tour dabei ist und wünschen euch viel Spaß beim Wandern!

P.S.: Danke der zahlreichen Nachfragen, aber nein, wir haben kein Interesse an gesponsorten Produkttests oder Gewinnspielen, Werbebannern, inhaltsfreiem Linktausch oder dem Schreiben von Artikeln, in denen zufällig immer irgendein Hersteller oder Shop verlinkt ist. Hier geht's um Wanderbeschreibungen, sonst nix.

Gaestebuch Wir freuen uns über Rückmeldungen, Verbesserungsvorschläge oder eigene Wanderempfehlungen. Ihr könnt auch Ariane und Florian direkt eine Nachricht auf ihren Homepages hinterlassen.
Jakoo Hier gibt's einen kleinen Artikel über uns aus dem JAKO-O Kundenmagazin Wirbelwind, der aus einem längeren, sehr netten Telefoninterview entstanden ist. Die Redakteurin war bei Recherchen zum Thema Wandern auf unsere Seite gestoßen.
Direkt zu den:
separator
Einfache Wanderungen: (ab 2-3 Jahren)
ÜbersichtskarteÜbersichtskarte aller Wanderungen
paehlerschlucht
Pähler Schlucht

erstmals Februar 2008

leutstetten
Leutstettener Moos

erstmals Juni 2008

wesslingerweiher
Wesslinger Weiher (Spaziergang)

erstmals Sommer 2005

gautingerloch
Gautinger Loch

erstmals Frühjahr 2008

Die Kuhfluchtfälle sind auch als einfache Wanderung möglich.
Der Sagenhafte Bergwald bei Grainau ist auch was für kleinere Kinder. Der Abschnitt vom Beginn bis zum höchsten Punkt (150 hm) war der erste Teil unserer Stangensteig-Wanderung.
Sehr schöne und einsame Wasserspielplätze wasserspielplatz, die sehr leicht oder mit kurzen Zustiegen erreichbar sind, finden sich bei folgenden Wanderungen der Abenteuer-Kategorie:
  • Lahnerkopf (leicht erreichbar)
  • Jochberg (sehr kurzer Zustieg)
  • Speibenkäs (10 Min zum ersten, 15 zum zweiten Wasserfall)
  • Fischbachl (sehr schön, aber unbedingt Hinweise beachten)
  • Heimgarten/Herzogstand (2 sehr schöne)
separator
Etwas anspruchsvollere Wanderungen: (ab 3-4 Jahren)
ÜbersichtskarteÜbersichtskarte aller Wanderungen
weissbachschlucht
Weißbachschlucht

September 2010

leutaschklamm
Leutaschklamm (Geisterklamm)

erstmals Oktober 2008

separator
Bergtouren und versicherte Steige: (ab 5-6 Jahren)
Übersichtskarte Übersichtskarte aller Wanderungen
Icons Reihenfolge aller Touren
Icons Erklärung der Icons (für tourenbezogene Kurzinfos mit der Maus über die Icons fahren). Bitte beachtet, dass die Angaben für Schwierigkeit und Kondition keine objektive Bewertung darstellen, sondern nur auf unsere Kinder und deren damaliges Alter bezogen sind!
Icons Hinweise zum Naturschutz
Icons Hervorragende Wetterseite mit Stundenvorhersage, Wolkenuntergrenze (auf das + bei "[+] Wetter" klicken) uvm. Wenn wir in der Früh nochmal geschaut haben, hat die Vorhersage selbst bei instabilen Wetterlagen bisher fast immer präzise gestimmt.
Föhndiagramm zwischen Bozen und Innsbruck.
schafkopf
Schafkopf

März 2013

doetzenkopf
Dötzenkopf

November 2011

kofel
Kofel

November 2011

kuhfluchtfaelle
Kuhfluchtfälle

Juni 2011

koenigsstand Königsstand Schwarze-Wand-Steig
schoenjoechl
Schönjöchl

Oktober 2014

leonhardstein
Leonhardstein

Mai 2012

sorgschrofen
Zinken und Sorgschrofen

September 2012

rinnkendlsteig
Rinnkendlsteig

Juni 2012

separator
Bergtouren für Abenteurer und Einsamkeitsliebende:
Übersichtskarte Übersichtskarte aller Wanderungen
Icons Reihenfolge aller Touren
Icons Erklärung der Icons (für tourenbezogene Kurzinfos mit der Maus über die Icons fahren). Bitte beachtet, dass die Angaben für Schwierigkeit und Kondition keine objektive Bewertung darstellen, sondern nur auf unsere Kinder und deren damaliges Alter bezogen sind!
Icons Hinweise zum Naturschutz
Icons Hervorragende Wetterseite mit Stundenvorhersage, Wolkenuntergrenze (auf das + bei "[+] Wetter" klicken) uvm. Wenn wir in der Früh nochmal geschaut haben, hat die Vorhersage selbst bei instabilen Wetterlagen bisher fast immer präzise gestimmt.
Föhndiagramm zwischen Bozen und Innsbruck.
fischbachl
Fischbachl

August 2014

archtallaine
Archtallaine

September 2014

lahnerkopf
Lahnerschneid

Mai 2013

brecherspitze Brecherspitz Jägerpfad Jägersteig
bruensteck
Brünsteck

August 2016

(in Arbeit)

kaisertal
Kaisertal

August 2015

speibenkaes
Speibenkäs

November 2014

Touren mit besonders schwierigen oder gefährlichen Abschnitten:
fensterliwandsteig
Fensterliwandsteig

Juli 2013

speibenkaesgraben
Speibenkäsgraben

April 2015

separator
Klettersteige:
Übersichtskarte Übersichtskarte aller Wanderungen
Icons Reihenfolge aller Touren
Icons Wichtige Hinweise zu unseren Bewertungen, Zeiten etc. Bitte beachten!
Icons Unsere Ausrüstung (Gurte, Helme, KS-Sets, Nachsicherung...)
Die Klettersteige sind im Unterschied zu den Wanderungen chronologisch geordnet.
karhorn
Karhorn

August 2012

norissteig
Norissteig

April 2013

nassereith
Leite-Klettersteig

Februar 2014

schmied
Schmied-Klettersteig

September 2014

galugg
Galugg-Klettersteig

Dezember 2015

(in Arbeit)

Überwiegend Eisenkletterei, kindgerechte Seilbrücke, angenehme Länge.
Ariane (xxcm RW): Schwierigkeit:gering
Anstrengung: Zustieg gering, Steig sehr anstrengend
Florian (xxcm RW): Schwierigkeit:mittel. Sehr kurze schwierige C/D-Stelle (mit Hilfe), Efeuplantage nicht ganz einfach, Rest ok.
Anstrengung: mittel. Nur kurze Stellen mit Reibungskletterei wg. zu geringer Größe
Zustieg: leicht, 10 Minuten
Abstieg: sehr rutschig, nicht ganz einfach, 30 Minuten
Meist Felskraxelei ohne Seil, zwei Wandquerungen auf Trittstiften. Abschnitte einzeln umgehbar, daher gut für Anfänger zum Antesten geeignet.
Klettersteig:
Ariane (170 cm RW): Schwierigkeit:gering
Anstrengung: gering
Florian (140 cm RW): Schwierigkeit:Eine Kraxelstelle schwer wg. Körpergröße, die restlichen problemlos. Erste Wandquerung nicht möglich wg. Körpergröße, zweite schwierig, aber machbar.
Anstrengung: Zweite Wand anstrengend wg. Reibungskletterei; Rest nicht sehr anstrengend
Nachgesichert: Florian an der IIer-Kraxelstelle
Zustieg: leicht
Abstieg: leicht
"Klassischer" Klettersteig ohne Fun-Elemente, Kraxelei meist auch ohne Drahtseilhilfe möglich
Klettersteig:
Ariane (170 cm RW): Schwierigkeit:gering
Anstrengung: mittel (aber siehe Abstieg!)
Florian (140 cm RW): Schwierigkeit:Wäre vermutlich gegangen.
 
Nachgesichert: nein
Zustieg: Ab Lift nicht schwierig, ab und zu etwas steil.
Abstieg: Vom Gipfel auf den Normalpfad recht schwierig und rutschig, danach bis Lift wie Zustieg. Abstieg ohne Lift einfach, aber sehr lang! Für Ariane war die Tour in dem Alter darum insgesamt deutlich zu anstrengend!
Weniger, dafür längere und schwierigere Felskraxeleien als am Konsteiner Teil. Zwei für Kinder nicht einfache Aufschwünge. Viel Gehgelände im Wald.
Klettersteig:
Ariane (175 cm RW): Schwierigkeit:Lochwand mittel, sonst gering
Anstrengung: gering
Florian (143 cm RW): Schwierigkeit:Insg. mittel, Lochwand aber nicht geschafft
Anstrengung: gering
Nachgesichert: beide Kinder beim Abstieg über die ungesicherte Felsstufe, Ariane an der Lochwand
Zustieg: leicht
Abstieg: leicht
Viele kurze und abwechslungsreiche, verschieden schwierige Einzelabschnitte, dazwischen einfaches Gehgelände im Wald.
Klettersteig:
Ariane (177 cm RW): Schwierigkeit:leicht bis mittel
Anstrengung: gering
Florian (145 cm RW): Schwierigkeit:Mittel bis schwer, nur wenig Hilfestellung nötig
Anstrengung: gering
Nachgesichert: beide im Franke-Kamin und beim Einstieg der Mittelbergwand
Zustieg: leicht
Abstieg: leicht
Zwei kurze, aber durchaus schwierige und in der Summe anstrengende Sportklettersteige.
Klettersteig:
Ariane (177 cm RW): Schwierigkeit:LS: gering; MLDL: mittel, Seilbrücke mit Hilfe
Anstrengung: LS: gering; MLDL: mittel
Florian (145 cm RW): Schwierigkeit:LS: mittel, bisschen Hilfestellung; MLDL: hoch, öfters Hilfestellung
Anstrengung: LS: mittel; MLDL: sehr hoch wg. Reibungsklettereien
Nachgesichert: nein, aber beide über die Seilbrücke gezogen
Zustieg: erst langweilig und einfach, dann spannend und ziemlich steil
Abstieg: umgekehrt :-)
Zwei kurze, anspruchsvolle Steige mit ganz unterschiedlichen Anforderungen.
Klettersteig:
Ariane (180 cm RW): Schwierigkeit:beide mittel
Anstrengung: beide gering
Florian (148 cm RW): Schwierigkeit:Rongg: schwierig, bisschen Hilfestellung; Röbi: sehr schwierig, sehr viel Hilfestellung, Reibungskletterei notwendig
Anstrengung: Rongg: mittel, Röbi: hoch
Nachgesichert: Florian 1x am am Rongg-Wasserfall
Zustieg: einfach, aber steil
Abstieg: einfach
Kurzer, aber nicht ganz einfacher Steig mit schöner Mischung aus Eisentritten und Reibungskletterei.
Klettersteig:
Ariane (183 cm RW): Schwierigkeit:gering bis mittel
Anstrengung: gering
Florian (150 cm RW): Schwierigkeit:mittel, ein bisschen Hilfestellung
Anstrengung: mittel
Nachgesichert: Florian im steilen Aufschwung des ersten Abschnitts
Zustieg: kurz und rutschig
Abstieg: etwas länger und rutschig
Erst anstrengend und schwierig, dann erholsam mit toller Aussicht. Reine Eisenkraxelei.
Klettersteig:
Ariane (183 cm RW): Schwierigkeit:anfangs mittel, dann leicht
Anstrengung: gering
Florian (150 cm RW): Schwierigkeit:anfangs hoch, dann leicht; fast keine Hilfe nötig
Anstrengung: anfangs hoch, dann gering
Nachgesichert: Florian 3x im ersten Abschnitt
Zustieg: Ab und zu steil, aber einfach
Abstieg: nicht wirklich schwer, aber bisschen rutschig und nicht sehr kniefreundlich
Ein anstrengender, aber sehr schöner Klettersteig ganz ohne künstliche Tritthilfen, dafür mit viel Reibungskletterei.
Klettersteig:
Ariane (186 cm RW): Schwierigkeit:mittel
Anstrengung: mittel bis hoch
Florian (152 cm RW): Schwierigkeit:hoch, aber ohne Hilfe geschafft
Anstrengung: sehr hoch
Nachgesichert: Florian in zwei steilen C/D-Stellen, er ist aber selbst mit eigener Sicherung geklettert.
Zustieg: 15 Minuten, ziemlich einfach
Abstieg: Die ersten 20 Minuten im Kar sind durchaus schwierig, dann trifft man auf den Zustiegsweg.
Ein netter, abwechslungsreicher Steig mit viel Eisen und nur zwei schwierigeren Stellen.
Klettersteig:
Ariane (186 cm RW): Schwierigkeit:gering
Anstrengung: gering
Florian (152 cm RW): Schwierigkeit:gering bis mittel, nur an der C/D-Stelle hoch; ab und zu leichte Reibungskletterei wg. Bügelabständen notwendig
Anstrengung: gering bis mittel
Nachgesichert: nein
Zustieg: 5 Minuten
Abstieg: kraxeliger Pfad, aber nicht wirklich schwierig
Ein auf Dauer etwas anstrengender, aber sehr spannender Steig mit einigen spektakulären und schwierigen Stellen, die für Ariane genau das richtig waren.
Klettersteig:
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:stellenweise hoch, aber außer an der Glocke ohne Hilfe geschafft
Anstrengung: in der Summe hoch, aber genügend Ausruhmöglichkeiten
Florian (152 cm RW): Schwierigkeit:definitiv ungeeignet
Nachgesichert: nein
Zustieg: 10 Minuten
Abstieg: kraxeliger Pfad, aber nicht wirklich schwierig
Viele ähnliche Wände mit Eisenstiften, aber auch 3 ungesicherte, spannende Felskraxeleien. Insgesamt eine sehr schöne Abwechslung von leichteren und schwierigeren Stellen.
Klettersteig:
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:gering, Kamin/Mauseloch mittel, Wittmann-Schikane zu hoch
Anstrengung: gering, Wittmann-Schikane sehr hoch
Florian (153 cm RW): Schwierigkeit:mittel wg. Seilhöhe/Stiftabständen; Kamin/Mauseloch etwas höher
Anstrengung: mittel wg. der Reibungsklettereien zwischen den Stiften
Nachgesichert: am Kamin und im Mauseloch
Zustieg: 700 langweiliger Fahrweg, dann 15 Minuten spannender Waldpfad
Abstieg: wie Hinweg oder eine etwas längere, aber schönere Variante
Ein spannender und nicht sonderlich ausgesetzter Steig mit gelungener Mischung aus Eisen- und Felskraxelei und einer tollen (stark ausgesetzten) Variante. Für Leute unter 1,70 Meter Körpergröße allerdings zwei unerwartet schwierige Stellen. Mit Kinder in "unserer" Größe machbar, wenn man sich von vorneherein darauf einstellt.
Klettersteig:
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:meist gering, aber im Aufschwung und der C/D-Stelle nach dem Knieschladerer brauchte sie Hilfe.
Anstrengung: gering, Knieschladerer mittel
Florian (153 cm RW): Schwierigkeit:mittel bis hoch, an einigen Stellen Reibungskletterei wegen zu geringer Körpergröße notwendig. Knieschladerer hoch und einiges an Reibungskletterei. Im Aufschwung und der C/D-Stelle danach noch etwas mehr Hilfe notwendig als bei Ariane.
Anstrengung: mittel, Knieschladerer hoch.
Nachgesichert: Alle 3 im B/C-Aufschwung und der C/D-Stelle danach. Florian nochmal im letzten Aufschwung vor dem Gipfel.
Zustieg: Insgesamt sehr schön. Kurz Straße, dann schöner werdender Fahrweg, danach sehr spannender, aber stellenweise steiler Waldpfad. 250 hm.
Abstieg: Entweder todlanweilige 3.8 km Straße oder 5 km über den enorm schönen und spannenden Wieslochsteig.
Der Marokka ist ein sehr schöner, kindgerechter Klettersteig vor toller Kulisse, der Henngrat hingegen mehr ein versicherter Steig mit nur wenig Kraxelei, aber ebenfalls wirklich ausgesprochen attraktiv. Nur Zu- und Abstieg trüben das Vergnügen.
Klettersteig:
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:Marokka und Henne gering
Florian (153 cm RW): Schwierigkeit:Im C-Teil musste Florian an 2-3 Stellen ein bisschen suchen bzw. etwas auf Reibung kraxeln, aber insgesamt doch eher gering als mittel.
Anstrengung: Steige gering, aber Zustieg bei der Hitze in der prallen Sonne sehr hoch. Abstieg gering, nur die Skipiste war anstrengend für Beine/Knie.
Nachgesichert: Nur Steffi in den beiden Steilaufschwüngen, weil sie bei den Tiefblicken sehr unsicher wurde.
Zustieg: Mit 3,7 km und 420 hm ziemlich lang, anfangs 2 km Straße, danach deutlich schöner, aber abschnittsweise sehr steil. Es lohnt sich aber unbedingt, hier durchzuhalten!
Abstieg: Erst auf schönem Bergpfad, dann sehr unangenehm steile Piste und schließlich wieder die flacherere Straße. Bei Vermeidung der Seilbahn aber kein Anstieg mehr.
Ein Steig für Kinder mit großer Reichweite, der zwar auch einige nasse und rutschige Felsplatten bereit hält, insgesamt aber ein sehr abwechslungsreiches und wirklich schönes Kraxelvergnügen bietet. Frür Ariane war es perfekt.
Klettersteig:
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:mittel (wg. der nassen Platten und der Felsklettereien)
Anstrengung: trotz des festeren Zupackens bei den nassen Platten insgesamt gering
Florian (153 cm RW): Schwierigkeit:1. und 3. Teil unmöglich, 2. nur mit vielen Schwierigkeiten. Besser nicht mit Kinder in der Größe!
Nachgesichert: Kinder in Arianes Größe muss man höchstens im 2. oder 3. Teil nachsichern, wenn sie noch ganz unerfahren sind. Florian hab ich im 2. Teil zweimal nachgesichert, aber der war für den Steig ja sowieso insgesamt zu klein.
Zustieg: Kurz und einfach.
Abstieg: Anfangs kurz noch etwas gefährlich, dann unangenehm, da es noch steil und kraxelig und im Sommer sehr verwachsen hinauf geht. Danach dann zwar auf immer noch schwierigem Pfad, aber trotzdem recht angenehm hinunter.
Ein sehr ungewöhnlich und wunderschön angelegter Steig mit grandiosem Panorama und gelungener Mischung aus Eisen- und Reibungsklettereien, den man wegen des großen Andrangs aber auch wegen der Lichtverhältnnisse am besten in den ruhigeren Abendstunden begeht. Aufgrund der Felsbeschaffenheit auch für kleinere Kinder mit ausreichender Kraft gut geeignet. Seilbrücke erfordert ca. 180cm Griffhöhe.
Klettersteig:
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:gering
Anstrengung: gering
Florian (153 cm RW): Schwierigkeit:mittel, vor allem im Abstieg wurde es wegen seiner geringen Reichweite manchmal etwas schwierig.
Anstrengung: mittel bis hoch, da für die Reibungskraxeleien einiges an Armkraft notwendig war.
Nachgesichert: Florian auf der Leiter, damit er ohne Umsetzen deutlich schneller und dadurch kraftsparend klettern kann.
Zustieg/Abstieg: Kurz und einfach, langweiliger Weg mit grandioser Aussicht.
Ein sehr schöner Steig mit gelungener Mischung aus Felskraxeln und Eisen, Querungen und Aufschwüngen, der auch ganz ohne Funelemente einige ungewöhnliche, spannende Stellen bietet und sehr viel Spaß macht! Kinder mit nicht so großer Reichweite brauchen aber schon eine Menge Kraft und Erfahrung.
Weiße Gams:
Florian (155 cm RW): Schwierigkeit:Ziemlich hoch, aber abgesehen von der Hangelquerung alles alleine geschafft.
Anstrengung: insgesamt mittel mit einigen kurzen, sehr anstrengenden Stellen
Ariane (188 cm RW): Schwierigkeit:Technisch hätte sie sicherlich keine Probleme gehabt.
Anstrengung: Einiges wäre wegen ihrer Reichweite leichter gewesen, aber da sie nicht so ein Kraftpaket ist wie Florian, wären 2-3 Stellen wohl auch anstrengender gewesen als für ihn.
Zahme Gams:Schwierigkeit und Anstrengung gering
Nachgesichert: Florian 3x (davon 1x unnötig), Steffi 3x wegen Ausgesetztheit
Zustieg: Weiße Gams trivial, Zahme Gams paar Stufen hinauf
Abstieg: Beide nicht sehr lang, aber recht langweilig. Zahme Gams etwas schöner.
Ein anspruchsvoller Steig, der viel Spaß macht und neben schönen Ausblickem vor allem ein tolles Kraxelerlebnis mit spektakulären Tiefblicken bietet, sofern man den Schwierigkeiten gewachsen ist und nicht unter Höhenangst leidet. Zu- und Abstieg trüben leider das Vergnügen ein bisschen.
Klettersteig:
Ariane (192 cm RW): Schwierigkeit:mittel
Anstrengung: mittel
Florian (155 cm RW): Schwierigkeit:hoch
Anstrengung: mittel bis hoch (Kraftspitzen in den C/D-Stellen)
Steffi: Schwierigkeit:extrem hoch wegen der Ausgesetztheit
Nachgesichert: Florian in der 3. C/D, hätte aber im C-Überhang nach der 1. C/D auch sein müssen. Steffi 5x wegen Ausgesetztheit.
Zustieg: Nervt! 170 hm
Abstieg: Nervt ebenfalls, bis man am See angelangt ist.
Ein "schräger" Steig, der die natürlichen Felsstrukturen gut nutzt und ein wirklich sehr schönes Kraxelerlebnis bietet. Allerdings ist er recht lang und gehört in der Kategorie der C-Steige zu den schwereren. Dank toller Kulisse und angenehmen Zu- und Abstiegs ein rundum erfreulicher Steig, sofern man nicht unter Höhenangst leidet.
Klettersteig:
Ariane (197 cm RW): Schwierigkeit:gering, nur ab und zu mittel
Anstrengung: mittel
Florian (159 cm RW): Schwierigkeit:mittel
Anstrengung: mittel; inkl. 3. Teil wäre es für ihn wegen der Länge vielleicht doch eher hoch gewesen
Nachgesichert: Einmal, laut Florian war das aber überflüssig.
Zustieg: Angenehm und einfach mit nur kurzem Anstieg
Abstieg: Trotz kleiner kraxeliger oder steilerer Stellen im Wald sehr entspannt und schön.
separator bar
Wer weiterstöbern möchte, den verweise ich auf folgende Seiten, auf denen ich selbst gerne mal schaue:
separator bar
 

Frank Steiner (Email)

Last modified: Fri Aug 19 15:16:46 CEST 2016

Gefahrenhinweis/Haftungsausschluss: Bei vielen der vorgestellten Wanderungen gibt es durchaus ausgesetzte und gefährliche Stellen. Die Wege sind teilweise in schlechtem Zustand, und die Gefahr eines Absturzes besteht bei schmalen Pfaden am Hang immer. Typische Gefahren wie Steinschlag oder schlechtes Wetter sind zudem in den Bergen jederzeit vorhanden. Wir bemühen uns, in der Darstellung jeder Wanderung zu vermitteln, wie anstrengend und gefährlich sie aus unserer persönlichen Sicht war und wie gut unsere Kinder damit zurecht gekommen sind.

Trotzdem übernehmen wir natürlich für keine der vorgestellten Wanderungen eine Garantie für die Richtigkeit der Darstellung, für die Ungefährlichkeit oder die Eignung für andere Kinder als unsere eigenen. Jeder wandert auf eigene Gefahr und auf eigene Verantwortung und muss vor Ort selbst entscheiden, ob die vorgestellten Routen gefahrlos zu begehen sind oder nicht. Die Verwendung der Informationen dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Für Unfälle, welche eventuell auf unsere Informationen zurück zu führen wären, wird nicht gehaftet.

Urheberrecht: Alle Fotos, Grafiken und Texte auf dieser Seite (sowie deren Gestaltung) unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne Genehmigung nur auf Webseiten ohne Gewinnabsichten (d.h. ohne Shop, Werbung etc.) verwendet werden, solange Sie auf diese Seite als Quelle verweisen. Für eine darüber hinausgehende Nutzung kontaktieren Sie uns bitte. Eine Verlinkung auf diese Seite oder einzelne Unterseiten ist natürlich in jedem Fall gestattet, auch auf kommerziellen Seiten.

Das Hintergrundbild stammt von http://www.grsites.com.