wir
Kofel-Nordseite, Rappenköpfe (1408, 1389), Brunnberg (1529), Zahn-Ostgipfel (1611)
Mai 2013
separator
Umgehung des Brunnbergs und des Zahn-Ostgipfels

Diese Seite gehört zur Wanderung über den Brunnbergkamm und beschreibt nur den Pfad, der nach der Hütte (dem "Karl-Geisenhof-Haus" ;-)) hinab zum Altmutterboden führt. Er kann sowohl als Abkürzung genutzt werden, wenn einem der weitere Aufstieg nach der Hütte zu anstrengend ist, oder auch als Umgehung, wenn man die ausgesetzte Grat-Stelle nach dem Zahn-Ostgipfel vermeiden will.

Dieser Pfad ist allerdings keine reine Notlösung, sondern selbst so schön, dass es schade wäre, ihn zu verpassen. Da dasselbe aber auch für die Route über den Kamm gilt, bleibt als Lösung nur, die Wanderung zweimal zu unternehmen :-) Nachdem wir mit Freunden auf dem Kofel waren, habe ich die Gelegenheit genutzt, diesen Weg auch noch zu erkunden, und es hat sich wirklich gelohnt. Nicht nur der neu entdeckte Pfad, sondern auch der schon bekannte Teil bis zur Hütte war genauso schön wie vorher (und ich war ja nun schon das dritte Mal dort, einmal ohne, dann mit Kindern und Steffi, und nun noch einmal alleine).

Am besten wandert man über diesen Pfad wohl Anfang/Mitte Oktober. Denn als ich Anfang November hier war, konnte ich an vielen Stellen nur erahnen, wie schön es ein paar Wochen vorher noch mit dem farbigen Herbstlaub ausgesehen haben muss.

Der Weg ist nie schwierig zu finden, gefährliche Passagen gibt es auch nicht, nur zwei etwas rutschige felsige Stellen. Insgesamt also ein reiner Genuss-Abschnitt :-)

Das einzige, was die Freude trübt, ist das nervige Gekreische von den Benutzern des neuen Alpine Coasters an der Kolbensattelhütte, den man offenbar nicht ohne Schreien benutzen kann. Noch so ein Projekt, dass die Bergwelt dringend gebraucht hat. Vielleicht nächstes Jahr noch 'nen Flying Fox ins Tal, damit der ehemalige Bürgermeister von Oberammergau mit seinen Spezln noch ein bisschen mehr Geld an der Verschandelung der Natur verdient (ja, gut, Steffi sagt dazu treffend, dass der Coaster ja eh über eine im Sommer hässliche Skipiste verläuft. Aber auch Lärm ist eine Verschandelung...).

Zeitbedarf:ca. 25 Minuten
Länge:gut 1 km
separator
Brunnbergkamm 02112.JPG Brunnbergkamm 02115.JPG

Knapp 300 m nach der Hütte zweigt unmittelbar vor dem Hang im rechten Bild der Pfad nach rechts unten ab.

Brunnbergkamm 03321.JPG Brunnbergkamm 03328.JPG Brunnbergkamm 03332.JPG Brunnbergkamm 03341.JPG

Nur nach dem ersten Hang ist der Pfad etwas verwachsen, danach bleibt er immer sehr deutlich.

Brunnbergkamm 03342.JPG Brunnbergkamm 03344.JPG

Ein kleiner Abstecher auf diesen kleinen Aussichtspunkt lohnt sich selbst bei nicht ganz so schönem Wetter. Man hat nicht nur einen tollen Blick ins Tal, sondern auch nach links auf den Hang (nächstes Bild).

Brunnbergkamm 03346.JPG Brunnbergkamm 03349.JPG Brunnbergkamm 03357.JPG Brunnbergkamm 03368.JPG Brunnbergkamm 03370.JPG Brunnbergkamm 03375.JPG Brunnbergkamm 03382.JPG Brunnbergkamm 03385.JPG Brunnbergkamm 03391.JPG Brunnbergkamm 03394.JPG

Der Blick den Hang hinauf oder hinunter lohnt immer wieder! Leider gerät dabei auch ab und zu der Alpine Coaster ins Visier. Wenn man bedenkt, dass auf der Rückseite desselben Hügels auch eine Sommerrodelbahn verläuft... Aber die reichte natürlich für die Gegend nicht, weil... ähhh,... ach ja, weil der Gewinn nach Unterammergau fließt. Eigentlich könnte Ettal auch mal 'ne eigene Sommerrodelbahn bauen...

Brunnbergkamm 03400.JPG Brunnbergkamm 03405.JPG Brunnbergkamm 03414.JPG Brunnbergkamm 03419.JPG

Mal 'ne lustige Idee, statt wie sonst ein ganzes Stück rauszusägen :-)

Brunnbergkamm 03425.JPG Brunnbergkamm 03429.JPG Brunnbergkamm 03432.JPG Brunnbergkamm 03435.JPG Brunnbergkamm 03437.JPG Brunnbergkamm 03450.JPG

Die erste von zwei felsigen Stellen. Tatsächlich ist es nicht ganz leicht, die rutschige Platte links der Holzstämme zu überwinden, leichter geht man rechts daneben durchs Gras hinauf. Oder man bleibt die ganze Zeit möglichst weit oben, ganz einfach ist das aber auch nicht.

Brunnbergkamm 03458.JPG Brunnbergkamm 03462.JPG

Irgendwo da oben auf der Rückseite der Felsen waren wir mit den Kindern unterwegs.

Brunnbergkamm 03464.JPG Brunnbergkamm 03473.JPG Brunnbergkamm 03478.JPG Brunnbergkamm 03484.JPG

Die zweite felsige Stelle, die an ein paar Stellen unerwartet rutschig war. Aber kein wirkliches Problem, wenn man vorsichtig hinuntersteigt.

Brunnbergkamm 03488.JPG Brunnbergkamm 03500.JPG

Insgesamt überquert man bestimmt 6 oder 7 solcher verschieden großer Rinnen, die sich weiter unten zum sehr schönen Brunnberggraben vereinigen.

Brunnbergkamm 03493.JPG Brunnbergkamm 03508.JPG

Hier erreicht man schließlich den den offiziellen Pfad Richtung Sonnenberg, auf man von links oben herunterkommt, wenn man weiter auf dem Brunnbergkamm geblieben ist. Ab jetzt geht's weiter in der normalen Beschreibung.

Zurück nach oben

 

Frank Steiner (Email)

Last modified: Fri Jun 8 15:45:27 CEST 2018

Datenschutzerklärung

Gefahrenhinweis/Haftungsausschluss: Bei vielen der vorgestellten Wanderungen gibt es durchaus ausgesetzte und gefährliche Stellen. Die Wege sind teilweise in schlechtem Zustand, und die Gefahr eines Absturzes besteht bei schmalen Pfaden am Hang immer. Typische Gefahren wie Steinschlag oder schlechtes Wetter sind zudem in den Bergen jederzeit vorhanden. Wir bemühen uns, in der Darstellung jeder Wanderung zu vermitteln, wie anstrengend und gefährlich sie aus unserer persönlichen Sicht war und wie gut unsere Kinder damit zurecht gekommen sind.

Trotzdem übernehmen wir natürlich für keine der vorgestellten Wanderungen eine Garantie für die Richtigkeit der Darstellung, für die Ungefährlichkeit oder die Eignung für andere Kinder als unsere eigenen. Jeder wandert auf eigene Gefahr und auf eigene Verantwortung und muss vor Ort selbst entscheiden, ob die vorgestellten Routen gefahrlos zu begehen sind oder nicht. Die Verwendung der Informationen dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Für Unfälle, welche eventuell auf unsere Informationen zurück zu führen wären, wird nicht gehaftet.

Urheberrecht: Alle Fotos, Grafiken und Texte auf dieser Seite (sowie deren Gestaltung) unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne Genehmigung nur auf Webseiten ohne Gewinnabsichten (d.h. ohne Shop, Werbung etc.) verwendet werden, solange Sie auf diese Seite als Quelle verweisen. Für eine darüber hinausgehende Nutzung kontaktieren Sie uns bitte. Eine Verlinkung auf diese Seite oder einzelne Unterseiten ist natürlich in jedem Fall gestattet, auch auf kommerziellen Seiten.

Das Hintergrundbild stammt von http://www.grsites.com.

Homepage of Quake Clan Monasteria> Homepage von Florian Steiner Homepage von Ariane Steiner